Flirten als Mann: Wie auch Du attraktiv für Frauen wirst – dauerhaft!

Flirten als Mann: Wie auch Du attraktiv für Frauen wirst – dauerhaft!

Endlich keine Probleme mehr mit Frauen! Endlich Körbe verteilen, statt Körbe kriegen! Endlich einer von diesen Typen sein, auf den die Frauen stehen! Klingt nach Wunschdenken? Bullshit. Das ist die Realität. Auch für dich.

Vermutlich bist du hier gelandet, weil du dir denkst, du wärst einfach nicht der Typ, auf den Frauen stehen und der attraktiv auf sie wirkt. Du hast einfach kein Glück im Leben. Und du wärst dazu verdammt bis in alle Ewigkeit Single zu bleiben. Ich möchte dir in diesem Artikel zeigen, dass auch Du dieser attraktive Typ werden kannst. In meinem letzten Blog-Eintrag habe ich dir bereits gezeigt, welche wichtige Veränderung ich durchgemacht habe. Jetzt möchte ich dir dazu einige wichtige Tipps mit auf den Weg geben. Tipps,  die dir nicht einreden wollen, dass du wie ein Model aussehen musst oder Kohle ohne Ende brauchst. Sondern Tipps, mit denen du wirklich attraktiv auf Frauen wirkst – dauerhaft!

1. Ändere dein Weltbild

Der erste große Fehler liegt darin, dass du nicht an dich glaubst. Du rennst durch die Welt und bist von negativen Glaubenssätzen überzeugt. Du denkst, du bist kein attraktiver Typ, Frauen wäre alle nur Schlampen, würden dich ausnutzen und Geld hast du ja auch keins. Es ist ganz simpel: Glaubst du nicht an dich, glauben auch die Frauen nicht an dich. Gefühle und Denkweisen sind übertragbar. In jeder Sekunde strahlst du unterbewusst aus, was in deinem Kopf vor sich geht. Denkst du also „Ich bin nichts wert und nur ein Häufchen Elend“, dann denkt die Frau genau das Gleiche. Du musst also anfangen, deine Glaubenssätze zu ändern!

Die Grenzen die du dir ausmalst sind nur so lange Grenzen bis du sie überwindest. Fange also an an dich zu glauben, nein noch besser: Sei der tiefen Überzeugung, dass Frauen auf dich stehen! Wenn du heute durch die Stadt gehst: Stelle dir vor, jede attraktive Frau, die dir über den Weg läuft, würde auf dich stehen. Sie denkt sich „Was ein heißer Typ“ und zieht dich mit ihren Blicken aus. Fake it, till you make it. Je länger du diese Denkweise trainierst, desto mehr wird sie zu deiner Realität. Denn mit den richtigen Glaubenssätzen können wir uns unsere eigene Realität schaffen. Beispiel: Eine Frau guckt dich an. Du kannst jetzt A) denken, dass sie sich über dich lustig macht, weil du so komisch ausschaust oder B) denken, dass sie dich unfassbar interessant findet und dich gerne kennen lernen würde. Beides sind zwei völlig verschiedene Realitäten. Aber beide werden dein Handeln und Auftreten in jeder Sekunde beeinflussen.

2. Suche Fehler nicht bei anderen

Wie häufig erwischen wir uns dabei, dass wir über andere Menschen lästern? Der Autofahrer vor uns macht alles falsch, der Typ an der Haltestelle sieht voll hässlich aus und das Mädel von gestern steht doch nur auf reiche Kerle. Ich verrate dir eine wichtige Erkenntnis: In 9 von 10 Fällen liegt der Fehler auch bei dir. Nein, es sind nicht immer die anderen Schuld. Eigene Fehler einzugestehen, das Verhalten zu reflektieren und sich selbst zu optimieren ist ein wichtiger Prozess der Persönlichkeitsentwicklung. Du kannst dich sagen „Mich liebt sowieso keine!“ oder du fragst dich „Was kann ich tun, um geliebt zu werden?“. Hier geht es wie immer nicht darum, dich für Menschen zu verbiegen, sondern deine innere Mitte zu finden: Deinen authentischen Weg. Jeder von uns hat Optimierungspotenzial – du genauso wie ich. Was tust du also dafür, um aus deinem Leben eine Version 2.0 zu machen? Hier ein paar Beispiele:

  • Das heiße Mädel von gestern ist plötzlich mit diesem gutaussehenden Typen abgehauen? Vielleicht weil er einfach ein entspannterer Typ war wie du – oder die Eier hatte sie anzusprechen, während du auf den perfekten Moment gewartet hast.
  • Das Mädel macht dir ständig Vorwürfe und behandelt dich wie ihren Sklaven? Vielleicht bist du in deiner männlichen Rolle nicht kongruent, verhältst dich wie eine Pussy und lässt ihr scheiß Drama zu. Bei negativen Beziehungen gehören immer zwei dazu. Einer, der den Scheiß abzieht und einer, der den Scheiß mitmacht.
  • Die junge Frau mit diesem alten Kerl in der Stadt will doch nur sein Geld? Oder sie steht auf ihn, weil er eine sehr attraktive Eigenschaft hat: Er ist erfolgreich. Er hat seine Träume und Ziele im Leben verwirklicht. Kurz: Er hat sein Leben im Griff und weiß was er will. Dafür hat er sich vermutlich ein Leben lang den Arsch aufgerissen und geschuftet bis zum umfallen. Und was tust du gerade?
  • Sie weiß deine Nettigkeit nicht zu schätzen? Oder sie ist einfach (verständlicherweise) genervt davon, dass du keine Herausforderung bist. Nett-sein ist keine Charaktereigenschaft. Denn nett-sein kann jeder. Warum du zu einem Mädchen nicht nett sein solltest, habe ich in DIESEM VIDEO erklärt.
  • Du wurdest heute beim Autofahren geblitzt? „Abzocke, die wollen doch nur mein Geld!“ Oder war es vielleicht doch dein Fehler, weil du einfach zu schnell warst…? Sei ehrlich und belüg‘ dich nicht selbst.
  • Du hattest gestern ein Date aber es kam nicht zum Kuss? „Sie war einfach noch nicht bereit!“ Oder hast du dich einfach nur nicht getraut sie zu küssen? Hast jedes mal gezögert, kurz bevor du es machen wolltest? Der Moment für den Kuss ist dann, wenn DU bereit bist!
  • Das Mädel hat dir nach dem Ansprechen einen Korb gegeben? „Die steht wohl nicht auf mich!“ Oder du warst einfach nicht kongruent in deinem Verhalten, du hast dich unsicher präsentiert und ihr nicht gezeigt wer du wirklich bist. Lernt sie eine falsche, vielleicht sogar schlechte Version von dir kennen, ist es verständlich, dass sie nicht auf dich steht. Wir merken, ob Menschen echt sind.
  • Du ärgerst dich darüber, dass die Beziehung mit deiner Freundin ständig im Streit ausartet? „Klar, sie ist ja auch nur am meckern!“ Oder fehlt es vielleicht auch dir an Verständnis & Harmonie? Hast du vielleicht schon längst mit euch abgeschlossen und lässt tagtäglich unterbewusst deinen Frust raus?
  • „Ich bin einfach ein schüchterner Typ!“ – Nein, bist du nicht. Du bist einfach nur faul und nicht bereit deine Komfortzone zu verlassen. Schüchternheit ist keine Krankheit, sondern eine schlechte Angewohnheit. Du kannst noch heute anfangen, daran zu arbeiten. Glaubst du nicht, dann schaue dir DIESES VIDEO an.

Nochmals: Fehler bei dir zu suchen bedeutet nicht anderen nach dem Mund zu reden – oder dir in allen Fällen die Schuld zu geben. Es bedeutet nur, zunächst zu überlegen: „Was kann ich besser machen?“. Sehr häufig wirst du erkennen, dass auch du eine Teilschuld hast bzw. etwas hättest besser machen können. Mache nicht andere Menschen für dein Schicksal verantwortlich. Du hast das Glück in einem freien Land zu leben und damit die volle Entscheidungsgewalt über dein Leben. Also nimm‘ dein Leben auch endlich in die Hand und trag‘ Verantwortung für dein Handeln.

3. Hör‘ auf bequem zu sein!

Klar, den Spruch mit der Komfortzone hast du schon tausendmal gehört, aber hast du ihn auch wirklich schon gelebt? Die Komfortzone ist die Grenze unserer Realität. Eine Grenze, die wir uns selbst schaffen. Warum? Weil wir bequem sind. Hör‘ also auf, es dir in deiner Komfortzone gemütlich zu machen.

Wenn du anfängst in Zukunft jede Komfortzone als Herausforderung zu sehen, die es gilt zu überwinden, dann wirst du automatisch wachsen. Du wirst ein neuer Mensch. Ein Mensch, der nicht sofort den Schwanz einzieht, sondern seine Angst am Kragen packt und sich selbst einen Arschtritt verpasst. Du wirst ein vollkommen neuer Mensch. Versprochen.

Das Problem mit der Komfortzone ist: Wir gewöhnen uns daran. Jedes mal, wenn wir eine Sache nicht tun, weil wir Selbstzweifel haben und uns einreden, wir müssten es nicht, könnten es nicht oder sollten es nicht aus Grund A, B und C machen, dann gewöhnen wir uns an diesen Zustand. Die Komfortzone verschwindet nicht einfach von jetzt auf gleich. Sie wird stärker, je länger du es dir in ihr bequem machst. Keine Frage: Es bedarf viel Training, um deine schlechten Gewohnheiten abzulegen. Du solltest deshalb bereits bei kleinen Dingen anfangen – auch wenn es nur heißt, morgens mal eine halbe Stunde eher aufzustehen, einen Anruf zu machen statt wieder ein E-Mail zu schreiben oder endlich deine Bude aufzuräumen. Wenn du vor kleinen Herausforderungen schon zurückschreckst, wirst du das bei den großen Herausforderungen im Leben erst recht. Vermutlich kommen dir diese Situationen bekannt vor:

  • „Das Mädel da vorne würde ich so gerne ansprechen, aber sie könnte kein Interesse oder keine Zeit haben!“ Merke dir: In 99,9% der Fälle ist es eine Ausrede. Du erfindest dir selber Gründe , warum du sie jetzt nicht ansprechen brauchst. Dein Kopf ist sehr kreativ, wenn es darum geht, den Arsch nicht hochkriegen zu müssen. Ansprechangst ist genauso wie Schüchternheit keine unüberwindbare Krankheit, mehr dazu in meinem VIDEO.
  • „Morgen fange ich an etwas anders zu machen!“ Hör auf mit diesen Lügen. Veränderungen entsteht nicht durch Worte. Machen statt labern. Wenn du etwas ändern willst, kannst du genau jetzt damit anfangen.
  • „Ich bin lieber nett zu ihr, nicht dass sie mich nicht mag.“ Glückwunsch, du steckst knöcheltief in der Komfortzone. Merke dir: Ein Mädel kannst du nur für dich gewinnen, wenn du bereit bist sie zu verlieren. Mit Nettigkeit kommst du bequem durchs Leben, mehr aber auch nicht. Ein aufregendes Leben führen die Typen, die auch mal bereit sind einen Schritt weiter zu gehen.
  • „Ich würde gerne auf die Party, aber ich kenne dort niemanden!“ Fang an, positiv zu denken! Nicht „Ich kenne dort niemanden“, sondern „Ich habe die Chance, viele coole neue Leute kennenzulernen!“ Stell‘ dich deiner sozialen Angst.
  • „Ich sage lieber nix, sie könnten sich über mich lustig machen.“ Wenn du etwas sagen willst, sag es. Das ist dein neuer Grundsatz. Du hast eine Stimme, du hast eine Meinung, also hast du auch etwas zu sagen. Auch die Angst in/vor Gruppen zu sprechen ist nichts weiter als deine Komfortzone. Hier kannst du sie bereits verlassen.
  • „Ich sehe einfach nicht gut genug aus, um bei Frauen zu landen!“ Wieder eine schöne Ausrede, die dich nur daran hindert, an deiner Persönlichkeit zu arbeiten. Du kannst dir ein Leben lang einreden, dass es an deiner krummen Nase oder deinem fehlenden Sixpack liegt oder endlich anfangen dich vom Gegenteil zu überzeugen. Aussehen vs. Charakter – worauf es beim Flirten wirklich ankommt, zeige ich in DIESEM VIDEO.
  • „Eigentlich würde ich zu dem Song gerne tanzen, aber die Tanzfläche ist noch leer“ Lerne auf die Meinungen anderer zu scheißen. Wenn du Bock auf etwas hast, mache es. Es ist dein Leben! Und du kannst Spaß haben, wann du es willst!

Vermutlich fallen dir selbst noch 1000 andere Situationen ein. Situationen, in denen du krampfhaft nach Gründen suchst, etwas nicht machen zu müssen. Hör‘ damit auf. Es tut dir nicht gut und macht dich auf Dauer nur zu einem frustrierten Versager. Es ist einzig und allein dein Leben. In jeder Sekunde entscheidest DU, nicht die Umstände, die Uhrzeit oder andere Menschen. Du kannst weitaus mehr als du aktuell machst. In dir steckt eine echte Persönlichkeit – also fang‘ an sie rauszulassen! 🙂

PS: Denke unbedingt dran, in meine unzähligen Videos auf meinem YouTube-Kanal „ChrissKiss“ reinzuschauen. Dort bekommst du kostenlos Flirttipps zu allen möglichen Fragen, Situationen und Problemen.

FRAGE: Wann hast du zuletzt deine Komfortzone verlassen und etwas entscheidendes in deinem Leben verändert? Ich bin auf eure Storys in den Kommentaren gespannt! 🙂

 

ChrissKiss

ChrissKiss ist YouTuber und betreibt seit 2015 den gleichnamigen YouTube-Kanal ChrissKiss, der alle Fragen rund um die Themen Flirten, Dating, Liebe & Beziehung behandelt. Hier erreicht er jeden Monat eine halbe Millionen Menschen. Mit seinen Videos konnte er bereits hunderten Männern und Frauen zu einem glücklicheren Leben und einer langfristige Beziehung verhelfen.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen